Bruno-Merk-Sporthalle

Nachhaltigkeit und Moderne

Ein kompakter Baukörper, hochgedämmte Außenbauteile und eine ideale Ausrichtung der Fenster bilden die Grundlage für das Erreichen eines energetisch sinnvollen und nachhaltigen Passivhaus-Standards. Die Planung der Dreifachsporthalle - Bruno-Merk-Sporthalle - in Günzburg kann sich sehen lassen. Die Fassade besteht aus schlanken, waagerecht angelegten Lärchenholzleisten, die ihr Erscheinungsbild maßgeblich prägt.

Steckbrief

Planer: Nething + Ott, Günzburg Konstanze Stocker, Ichenhausen-Oxenbronn (Landschaftsplanung)
Auftraggeber: Stadt Günzburg Landkreis Günzburg
Die Geradlinigkeit des Gebäudes zieht sich bis zur Gestaltung der Außenanlagen durch. Vor dem Eingangsbereich der Halle sind großformatige Platten in einem hellen Grauton verlegt. Auffällig sind vereinzelte, kontrastreiche Streifen in einem dunklen Grauton. Die Parkplätze nehmen die schlanke Linie der Fassade auf und sind ebenso mit einem Pflastersystem aus schlanken Formaten belegt. Die Parkbuchten sind mit einem passenden Rasenfugenpflaster belegt.   
Rupal, silbergrau und sophistograu

Produkt

Rupal

Der Mix aus hellem und dunklem Grauton harmoniert besonders gut miteinander und setzt in der Fläche besondere Akzente. 

Pasand // kugelgestrahlte Naturstein-Oberfläche

Farben // silbergrau und sophistograu

75 x 50 x 14 

Vista, Prägo, steingrau - 30x15
Vista Green, steingrau und anthrazit

Produkt

Vista und Vista Green

Prägo // kugelgestrahlte Betonoberfläche

Farben // steingrau und sophistograu

  • top