DE FR
  • Bild zum Thema


Verlegehinweise

Haben Sie sich für ein Modell entschieden, fehlt nur noch der fachgerechte Einbau. Dabei gibt es einiges zu beachten, damit Sie lange Freude an Ihren Produkten haben. Bei Bedarf stellen wir Ihnen in der Rubrik Service Galabauer und Verarbeiter in Ihrer Nähe vor. Mit etwas handwerklichem Engagement ist die Verlegung aber in Eigenregie möglich. Eine sorgfältige Vorbereitung der Flächen mit einem frostfrei gegründeten Fundament und die richtige Wahl der Materialien ist obligatorisch. Eine unsachgemäße Ausführung führt zu funktionalen Qualitätseinbußen und beeinträchtigt das Erscheinungsbild.
Im Regelfall werden Terrassenplatten und Pflastersteine in ungebundener Bauweise in Sand oder Splitt verlegt. In den meisten Fällen sind auch die unterhalb des Plattenbelags anfallenden Schichten aus ungebundenem Material. Bei der Herstellung versickerungsfähiger Flächenbeläge ist unbedingt darauf zu achten, dass auch die unter dem Belag befindlichen Schichten eine ausreichende Wasserdurchlässigkeit aufweisen.
Werden die Platten oder Pflastersteine auf einem Betonfundament verlegt, sind hinsichtlich der Bettungsausführung Besonderheiten zu beachten.
Blockstufen sind zwängungsfrei auf Mörtelstreifen auf dem betonierten Treppenlauf zu verlegen. Palisaden werden direkt in ein Betonfundament gesetzt.
Die detailierten Verlegehinweise für unterschiedliche Produkte und Einbauweisen haben wir übersichtlich für Sie zusammengestellt.