DE FR
  • Bild zum Thema


Messevorplatz der Donauhalle

Weitläufige Flächen

Mehr als ein Platz

Der Platz ist attraktiver Eingangsbereich für die Messe und die Donauhalle, geplant mit "autofreier" Konzeption, so dass das Areal, mit Ausnahme von Messefahrzeugen, den Fußgängern vorbehalten bleibt. Das Rückgrat der Platzgestaltung ist die Trasse der Straßenbahnlinie, die das Gelände S-förmig durchschneidet. An zentraler Stelle wurde auf dem Platz die Haltestelle angelegt. Die gesamt Fläche ist mit Großformaten belegt, wodurch Weiträumigkeit des Platzes unterstrichen wird. Eine Auflockerung erhält die Fläche durch die kontrastreiche Bänderung in dunklem Anthrazit. Hierdurch wird der Platz in großflächige Quadrate von 11 x 11 Platten aufgeteilt. Insgesamt harmoniert die klare Linienführung sehr gut mit der umgebenden Architektur. Zusätzliche Gliederung schaffen lange Sitzbänke, die Passanten und Messebesucher zum Verweilen einladen.

Angrenzende Parkplätze sind aus ökologischen Aspekt heraus mit wasserdurchlässigen Platten belegt.

Steckbrief

Planer

Landschaftsarchitekt Hans-Jürgen Baron, Ulm

Auftraggeber

Stadt Ulm SWU Stadtwerke Ulm

Produkte

Rupal

System 12,5, Cassero (klassische Betonoberfläche)

87,5 x 87,5 x 18 in steingrau

Raga

Rasengassenplatte mit und ohne Fries

60 x 30 x 10